# 4 Regina

Regina_Cover

Studentin Musikbusiness – 21 Jahre

»Gisi knows best.«

Gisi war der Anfang. Nein, nicht vom Ende. Von einer Kette an Leidenschaften. Leidenschaft für deutsche Songwriter, Leidenschaft für TV Noir. Der Mann mit dem majestätisch anmutenden Namen weiß mir in jeder Situation die richtigen Worte zu singen. Gisbert zu Knyphausen bleibt zwar ein Unikat in meinem Herzen, doch das schwarze Fernsehen lehrte mich, dass die Welt der singenden Wortkünstler noch viel größer und ebenso wunderbar sein kann. Nach unzähligen TV-Noir-Youtube-Exzessen wurde ich zum unwiderruflichen Fan. Vom singendem Menschen und von seinem schwarzweißen Abbild.

»Als ich in Berlin bei TV Noir war…«

Sonntag. Meisengeige. Regina erwähnt in einem Nebensatz ihr Praktikum bei TV Noir in Berlin. Der Nebensatz mutierte zu meinem Hauptsatz. Einen ehemaligen Teil der TV Noir-Familie kennenlernen zu können, fühlte sich beinahe so an, wie Tex die Hand zu schütteln. In Eigeninitiative hat sich Regina bei dem Format der besonderen Art beworben. Mutig mit Erfolg. Nach ihrem Vorstellungsgespräch in Berlin erhielt sie noch am selben Tag die Zusage. Zwei Wochen später wohnte sie bereits in der Hauptstadt. Meine Illusionen von einer herzlichen, an die handgemachte Musik der kleinen und großen Künstler glaubenden Fernsehfamilie konnte Regina aufrechterhalten. Mehr noch. Hinter den Kulissen ist vor den Kulissen. Ein kleiner Stab an musikinteressierten Kreativen arbeitet in allen Bereichen auf allen Ebenen zusammen, ohne zwischen jung und alt, Praktikant und Nichtpraktikant zu unterscheiden. TV Noir visualisiert das, was sie auch jenseits der Kameras repräsentieren: Ein Wohnzimmer mit Wohlfühlcharakter für jedermann.

Das musikalische Business

Reginas Liebe zur Musik wurde in Nürnberg geweckt. Ihr FSJ absolvierte sie im medienpädagogischen Zentrum Parabol. Dort wirkte sie aktiv beim Jugend-Radiosender mit und entwickelte ihre Leidenschaft für Bands jenseits des Mainstreams. Weiter ging es mit EGOFM-Junge Talente und Franken Fernsehen. Kein Wunder, dass bei so viel Musikbegeisterung und Medienerfahrung das theoretische Studium der Kommunikationswissenschaft zu trocken war. In Mannheim hat Regina nun den Weg zum Ziel gefunden: Musikbusiness.

Die fabelhafte Welt der Noten

Was Regina besonders gerne hört? Die Frage endet in einem Dilemma, wenn man so viele wunderbare Künstler kennt. Zu ihren größten Favoriten gehören Lasse Mathiessen und Two Wooden Stones. Diese Musiker hat sich Regina bei TV Noir ins Herz gesehen und gehört. »Einfach krass.« Dem Nürnberger Musikliebhaber rät Regina, sich »under the bridge« zu begeben. Das Brückenfestival: Große Musik, ohne Geld. Deal.

Heimat bleibt Heimat

Mit Musik als Profession wird Regina die nächsten Jahre fernab von Nürnberg leben müssen. Ihre Heimat sucht sie dennoch immer wieder auf. Regina liebt Nürnberg. Ohne eigenem Zimmer und eigener Wohnung ist die Meisengeige ihr Auffangbecken. Ein Zuhause war ihr das Kino schon immer. Und wird es bleiben. Egal, wo sie ist.

Was Nürnberg und den Nürnbergern fehlt? Ein Lächeln. Das bringt sie dafür mit. Soll ja ansteckend sein.

Two Wooden Stones. TV Noir. Ein gutes Ende.

facebook-button_ryan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s